glaube-bibel-religion.com

Überprüfe alles mit der Bibel

Bist Du ein Kind Gottes?

Eine Sängerin sang einmal vor Jahren das Lied mit dem Titel "Wir sind alle

Kinder Gottes".

Stimmt diese Aussage? Sind wir wirklich alle Kinder Gottes?

Auf diese Frage kann es nur eine Antwort geben. Diese Antwort ist eineindeutiges "Nein!". Nicht alle Menschen sind Kinder Gottes!

Ich wiederhole: "Wir sind von Natur aus, nicht Kinder Gottes!"

Allerdings sind wir auf der Welt und haben die Möglichkeit Kinder Gottes zu werden. Viele Menschen sind keine Kinder Gottes, da sie Gott nicht lieben. Sie kümmern sich nicht darum was Gott von ihnen erwartet. Sie beten nicht, außer wenn sie unter besonders große Not oder in eine Notlage kommen. Von diesen Menschen kann man nicht behaupten sie seien Kinder Gottes.

Wenn wir heute eine Umfrage starten würden mit der Frage "Wie wird man ein Kind Gottes?", dann würden einige sagen: "Ich werde oder bin ein Kind Gottes, weil ich ein guter Mensch bin und niemandem etwas böses wünsche und tue."

Viele denken vielleicht das es ausreicht an Gott zu glauben. Doch ist es wirklich so?

In der Bibel wird im Johannesevangelium Kapitel 1:11 und 12 erhalten wir die Antwort, wie jeder von uns ein Kind Gottes werden kann. Dort heißt es:

Er kam in sein Eigentum und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; ....

In diesen Bibelversen wird vom Glauben an Jesus Christus gesprochen, dies kann man im Kontext erkennen. Es ist somit wichtig Jesus willkommen zu heißen, ihn in unser Leben aufzunehmen und an ihn und seinen Namen zu glauben.

An seinen Namen zu glauben schließt ein, das wir an seine Macht/Vollmacht glauben. Alle die daran glauben das Jesus ihr Erlöser, ihr Retter ist und ihm Vertrauen, die nimmt Jesus in seine "Familie" auf. Das bedeutet sie werden "Kinder Gottes".


Die Erörterung entspricht der Meinung des Autors und seiner biblischen Erkenntnis.

Autor: Robert Weiß

©2021, Robert Weiß, all rights reserved

Artikel wurde veröffentlicht am: 13.02.2021 

Zurück zu den Bibelstudien